Seite wählen

Verführerische weiße Himbeer-Trüffel-Tarte

17. Juni 2019

Einfach unwiderstehlich

Diese verführerische Tarte habe ich das erste Mal während meines Praktikums durch eine liebevolle Kollegin kennengelernt. Eine weiße Himbeer-Trüffel-Tarte… am Anfang konnte ich mir darunter gar nichts vorstellen.

Doch als die Kollegin die Tarte mitbrachte, kam schon der wundervolle Duft des Mürbeteigs durch das Büro geflogen.

Auch das Aussehen war wunderschön – so hatte die Tarte noch ein paar zarte weiße Schokoladenstreusel und duftete einfach so so gut.

Der erste Biss erinnert an eine Praline mit weicher Füllung und die Himbeeren lockern das ganze dann wieder schön zart fruchtig auf.

Einfach ein Traum, auch wenn das Ganze nicht gerade kalorienarm ist – aber auf jeden Fall eine Sünde wert!

weiße Himbeer-Trüffel-Tarte

Zubereitungszeit 15 Min.
Art Nachspeise
Portionen 1 Portion

Zutaten
  

  • für den Teig:
  • 100 g kalte Butter
  • 70 g Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 200 g Mehl
  • 2 EL gemahlene Mandeln
  • für die Füllung:
  • 300 g Himbeeren frisch oder gefroren
  • 70 g Zucker
  • 1 TL frisch gepresster Zitronensaft
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Speisestärke
  • für die Creme:
  • 150 g Mascarpone oder créme fraîche
  • 70 g Butter
  • 300 g weiße Schokolade

Zubereitung
 

  • Für den Mürbeteig die kalte Butter in kleine Stücke schneiden und zusammen mit Puderzucker, Salz, Ei, Mehl und Mandeln in eine Rührschüssel geben. Die Zutaten mit einem Knethaken zu einem glatten Teig verarbeiten. Diesen in Frischhaltefolie einwickeln und eine halbe Stunde in den Kühlschrank legen.
  • Den Backofen auf 175°C Umluft vorheizen. Die Backform mit etwas Butter einfetten. Den Teig in die Form geben und flach drücken. An den Seiten einen ca. 2 cm hohen Rand formen. Die Tarte 18 Minuten lang bei 175°C blindbacken*, aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.
  • Die Himbeeren mit 100 ml Wasser, dem Zucker, Zitronensaft, Salz und Speisestärke in einem Topf verrühren. Unter Rühren langsam aufkochen und etwas köcheln lassen, sodass die Masse eindickt. Die Füllung auf dem Tarteboden verteilen und für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  • Für die Creme Mascarpone und Butter in einem Topf aufkochen lassen. Die Schokolade fein hacken, in eine Schüssel geben und die heiße Mascarpone-Butter-Creme darüber gießen. Alles verrühren, bis die gesamte Schokolade geschmolzen ist. Die Trüffelcreme vorsichtig auf die gekühlte Tarte gießen. Die Tarte nochmals 2 Stunden in den Kühlschrank stellen und fest werden lassen.
  • *Das Blindbacken dient dazu, dass der Boden schön flach bleibt und sich nicht wölbt. Dazu nimmst du einfach ein Stück Backpapier, knüllst es kurz zusammen und faltest es wieder auseinander. Dann platzierst du es auf dem Teig und beschwerst das Ganze z. B. mit getrockneten Erbsen. So wird die Form dann in den Ofen geschoben.
Wie gesagt, das Ganze ist eine ordentliche Kalorienbombe – aber die gönnt man sich schließlich nicht jeden Tag und ist perfekt für einen besonderen Anlass. Also wie wär’s, back‘ diese leckere Himbeer-Trüffel-Tarte doch einfach mal für den nächsten Geburtstag oder bring sie als Geschenk mit. Die Gäste werden sich freuen!

Viel Spaß beim nachbacken ?

Gönnst du dir auch hin und wieder eine verführerische, leckere Sünde?

Das könnte dir auch gefallen:

Kumpir – die etwas andere Ofenkartoffel

Kumpir – die etwas andere Ofenkartoffel

Du kennst Kumpir noch nicht? Gar kein Problem – hier findest du ein Rezept mit Schritt für Schritt Anleitung zum selber machen. Probier es doch gleich mal aus!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.