Seite wählen

Schnelle Blätterteig-Herzen mit Erdbeer- oder Schokofüllung

Blätterteigherzen mit Erdbeer-Schoko-Füllung
03. Mai 2022

Wenn‘s mal schnell gehen muss für Kaffee & Kuchen

Heute gibt es ein Rezept, welches sich auch super als Last-Minute-Idee eignet, wenn sich relativ spontan Besuch ankündigt oder du nicht viel Zeit für die Vorbereitungen hast. Veganen Blätterteig gibt es inzwischen in jedem Discounter im Kühlregal. Genauso hat man oft noch irgendeine Schokocreme oder Marmelade zuhause, also fehlt nur noch Obst und das kaufst du entsprechend zur Saison. Aktuell eigenen sich daher Erdbeeren perfekt für dieses Blätterteig-Rezept.

Wenn du natürlich mehr Zeit hast und keinen fertigen Blätterteig kaufen willst, kannst du diesen auch mit weniger Zutaten selber machen. Jedoch ist das nicht gerade wenig Arbeit. Wenn du Bedenken bei den ganzen Zusätzen hast, die im fertigen Blätterteig sind, kannst du etwas höherpreisigen im Biomarkt kaufen.

Du kannst verwenden was

du zuhause hast

Wie eben schon erwähnt, kannst du für die Blätterteigherzen Zutaten verwenden, die du eh noch zuhause hast oder schon lange mal aufbrauchen wolltest. Ich habe zum einen die Herzen mit Schokocreme und Erdbeeren belegt und zum anderen mit Erdbeeren, veganem Frischkäse und selbstgemachter Himbeermarmelade, die ich schon lange aufbrauchen wollte.

Falls du also noch süße Aufstriche oder Marmelade im Kühlschrank hast, dann nimm einfach diese und versuch’ dich an verschiedensten Kreationen. Falls du dieses Rezept nach machst, wenn keine Erdbeersaison ist, dann nimm einfach etwas anderes regionales oder saisonales was dir schmeckt. Du kannst es beispielsweise auch einfach mit geschnittenen Äpfeln oder Birnen ausprobieren.

selbstgemachte Erdbeer-Blätterteig-Herzen

Fakten über Blätterteig:

    • Blätterteig ist ein mehrlagiger Teig, der aus nur 3 Zutaten besteht, nämlich Wasser, Mehl und Butter (oder Margarine). Das Besondere ist die Herstellungsweise, wie die einzelnen hauchdünnen Teigschichten entstehen. Das sogenannte “tourieren” bedeutet, dass durch mehrfaches Ausrollen, Falten und wieder Ausrollen jeweils dünne Fettschichten aus Butter bzw. Margarine zwischen die Teigschichten eingearbeitet werden. Dadurch wird verhindert, dass das Wasser und der Wasserdampf im Teig beim Backen entweichen kann. So dehnt sich die Hitze im Teig aus und die einzelnen aufeinanderliegenden Blätterschichten gehen luftig auf.
    • Ursprünglich stammt Blätterteig wohl aus dem Mittelmeerraum, genauer gesagt aus dem osmanischen Reich. Im europäischen Raum hörte man im 17. Jahrhundert das erste mal von Blätterteig in Bezug auf ein französisches Süßgebäck. Damit man überhaupt von Blätterteig spricht, werden 144 Schichten benötigt. Diese entstehen jedoch sehr schnell durch das immer wieder übereinanderfalten der einzelnen Teigschichten. Industriell hergestellter Blätterteig hat oft viel mehr Schichten, da können es schon mal 720 und mehr Blätterschichten übereinander sein.
    • Da bei den Zutaten für den Teig kein Zucker vorkommt, ist der Teig sowohl für süßes Gebäck, als auch für herzhafte oder gar pikante Gerichte geeignet. Egal welche Füllung oder Belag der Blätterteig hat, er sollte immer bei 200-220°C bei Ober-/Unterhitze oder 180°C Umluft gebacken werden. Wichtig ist auch, dass der Backofen vollständig vorgeheizt ist, damit der Teig schön luftig wird. Kleiner Extratipp: Das Backblech mit Margarine (oder Butter) leicht einfetten und anschließend mit Wasser beträufeln. Das lässt den Teig durch zusätzlichen Wasserdampf noch fluffiger aufgehen.
    • Bekannt ist, dass man Blätterteig vor dem Backen mit Eigelb bestreichen soll. Das gibt dem Ganzen jedoch “nur” eine appetitliche, goldgelbene Farbe. Man sollte allerdings beim Bestreichen darauf achten, dass das Eigelb nicht über die Ränder läuft, denn das könnte den Teig verkleben und nicht mehr so luftig aufgehen lassen. Bei einer veganen Variante kann das Eigelb ganz einfach durch etwas Sojasahne oder einer Mischung aus 1 EL Sojamilch und 1 EL Öl ersetzt werden.
    • Die Aufbewahrung ist bei ungebackenem Blätterteig ganz einfach wenige Wochen im Kühlschrank möglich. Auch Einfrieren ist weder bei selbstgemachtem noch bei gekauften Blätterteig ein Problem. Ist der Blätterteig jedoch gefüllt und gebacken, schmeckt er am besten am Tag der Zubereitung. Außerdem kann er durch die Füllung weich und matschig werden, wodurch er nicht mehr so gut schmeckt, wie frisch gebacken. Trockenes Blätterteig-Gebäck, wie beispielsweise “Schweineöhrchen” hält sich jedoch problemlos wenige Tage im Kühlschrank gelagert.
Blätterteigherzen mit süßer Füllung

Blätterteigherzen mit Erdbeer-Schoko-Füllung

Portionen 12 Stück

Zutaten
  

  • 2 Rollen veganer Blätterteig (Alternativ selbstgemacht: 125g Mehl, 1/4 TL Salz, 110g Margarine, 3EL Eiswasser)
  • 6 EL vegane Schokocreme
  • 150 - 200 g Erdbeeren
  • 6 TL Himbeerkonfitüre
  • 3 TL veganer Frischkäse
  • etwas Puderzucker

Zubereitung
 

  • Wasche die Erdbeeren, befreie diese vom Strunk und schneide alle in relativ dünne Scheiben.
  • Rolle die Blätterteige aus und steche insgesamt 20 - 24 mittelgroße Herzen aus. Mit einem kleineren Herzausstecher wird die Hälfte der Herzen 10 - 12 Herzen in der Mitte ausgestochen. Zunächst werden aus beiden Blätterteigen mit Hilfe eines etwas größeren Herzausstechers 24 Herzen ausgestochen. Dann werden mit einem kleinen Herzausstecher 12 der Herzen in der Mitte ausgestochen.
  • Bestreiche 5 - 6 ganze Herzen mit der Schokocreme und die anderen 5 - 6 Ganzen zuerst mit etwas Frischkäse und anschließend mit Himbeermarmelade. Danach belegst du alle bestrichenen Hälften mit den Erdbeerscheiben.
  • Nun werden die ausgestochenen Hälften auf die belegten Hälften gelegt und die Enden gut aneinander gedrückt. Du kannst auch eine Gabel Zuhilfe nehmen und so die Ränder verschließen.
  • Für die erste Variante werden 6 Herzen, die ohne Herz in der Mitte, mit etwas Schokocreme eingeschmiert. Dabei einen kleinen Rand lassen. Nun werden ein paar Scheiben Erdbeeren darauf verteilt und mit 6 in der Mitte ausgestochenen Herzen belegt. Mit einer Gabel werden die Enden gut aneinander gedrückt.
  • Für die zweite Variante werden auf die restlichen 6 Herzen, ohne Loch in der Mitte, etwas Frischkäse draufgestrichen, ein Klecks Marmelade darüber gegeben und ein paar Scheiben Erdbeeren darüber verteilt. Nun kommen die restlichen 6 Herzen mit Herz in der Mitte darüber und werden ebenfalls mit einer Gabel zusammengedrückt.
  • Jetzt werden die Blätterteig Herzen bei 200 °C Ober- und Unterhitze für ca. 15 Minuten im vorgeheizten Backofen gebacken.
  • Nachdem sie ein paar Minuten abgekühlt sind, können sie auf eine Servierplatte gegeben und mit Puderzucker bestäubt werden. Zur Deko können ein paar Erdbeeren auf der Servierplatte verteilt werden.
Erdbeer-Schoko-Blätterteigherzen
Blätterteigherzen mit Erdbeer-Schoko-Füllung selbstgemacht
Liebst du Blätterteig auch so sehr wie ich? Egal ob süß oder herzhaft – Blätterteig geht fast immer!
Was ist deine Lieblingsfüllung?

Das könnte dir auch gefallen:

Asia-Salat mit Rettich und Papaya

Asia-Salat mit Rettich und Papaya

Dieser Asia-Salat klingt erstmal etwas exotisch, ist aber unfassbar lecker und passt zu vielen Gerichten. Hier findest du das Rezept zum Nachmachen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.