Seite wählen

Asia-Salat mit Rettich und Papaya

Asia-Salat mit Rettich und Papaya
01. Juni 2022

Leckere Beilage mit Pfiff

Kurz vorweg, dieser Asia-Salat ist Bombe. Egal ob als Beilage zu einem Gericht oder beispielsweise zum Grillen. Und du kannst den Schärfegrad selber bestimmen, indem du mehr Chili und Ingwer hinzugibst oder eben weniger.

Ich liebe Rettich, auch wenn ich den nicht zu oft und nicht zu viel essen kann. Im Salat gesellen sich noch ein paar Radieschen hinzu und damit es einen asiatischen Touch bekommt, auch noch die Papaya, Sesam und Erdnüsse.

Das erste Mal habe ich die Kombination von Rettich und Papaya in Thailand in einem Restaurant am Strand von Koh Lanta gegessen. Da gab es ein Überraschungsmenü mit typischen thailändischen Gerichten, etwas moderner interpretiert. So auch einen Papaya-Rettich-Salat. Dort war er nur weitaus schärfer als diese Variante hier 🙂

Leichtigkeit, Frische und mehr durch die Papaya

Ich konnte es mir anfangs wirklich nicht vorstellen, aber Papayas eigenen sich scheinbar sehr oft und sehr gut in herzhaften Gerichten. Werde ich definitiv noch öfters ausprobieren. Ich bin auch ganz froh, dass es inzwischen kleine Papayas im Supermarkt oder Asiamarkt gibt und nicht mehr nur diese riesigen, wassermelonengroßen, denn Pur mag ich sie immer noch nicht so ganz. Also reicht mir die kleine Variante voll und ganz! Fasziniert bin ich aber auch von der Verwendung der Papayakerne, denn oft entkernt man Obst und schmeißt die Kerne einfach weg. Nicht aber bei der Papaya – du kannst die Kerne entweder frisch essen, dann schmecken sie wie Kresse mit einer leichten Schärfe oder du trocknest sie und kannst sie anschließend wie Pfeffer in einer Mühle mahlen. Was noch hinter dem Obst steckt, erfährst du jetzt in den Fakten.

selbstgemachter Asia-Salat mit Rettich und Papaya

5 Fakten über Papaya:

    • Papayas sind in Mexiko und Südamerika beheimatet und werden dort auch als “Frucht der Engel” bezeichnet. Vermutlich, wegen ihrer gesundheitlichen Vorteile und der positiven Wirkung auf unsere Körper.
    • Papayas sind bekannt für ihre eiweißspaltenden Enzyme. So zum Beispiel Papain, was die Verdauung fördert und leicht abführend wirkt. Die enthaltenen Ballaststoffe verstärken diese positive Wirkung zusätzlich und lassen Blähbauch und Blähungen verschwinden. Außerdem ist die Frucht reich an Vitamin A, B und C, Phosphor, Eisen und Calcium. Diese Stoffe dienen der Stärkung des Immunsystems und haben eine entwässernde und entschlackende Wirkung.
    • Den richtigen Reifegrad der Papaya rausfinden soll ab sofort keine Hexenwerk mehr sein. Die Schale einer reifen Papaya ist gelb oder geht ins Gelbe über. Bei leichtem Druck gibt das Fruchtfleisch ein wenig nach, sodass eine kleine Delle entsteht. Wenn das Fruchtfleisch allerdings zu leicht nachgibt, dann ist sie bereits überreif.
    • Die Kerne der Papaya sind mindestens genauso wertvoll wie das Fruchtfleisch. Noch frisch schmecken die wie Kresse und getrocknet können sie als Pfefferersatz verwendet werden. Aber nicht nur geschmacklich sind sie eine Überraschung, sondern sie sollen auch bei der Entgiftung und Regeneration der Leber eine positive Wirkung haben. Die wertvollen Wirkstoffe der Papayakerne sollen sogar bei einer Leberzirrhose hilfreich sein können.
    • Wenn du nicht alle Kerne essen willst, kannst du einen Teil auch einpflanzen. Dafür sollte die Papaya, deren Kerne du pflanzen willst, reif sein, denn nur so sind die enthaltenen Samen keimfähig. Gut stehen die Chancen für die erfolgreiche Anzucht einer Papaya-Pflanze, wenn beim Kauf die Schale der Frucht gelb ist.
würziger Asia-Salat

Asia-Salat mit Rettich und Papaya

Portionen 4 Portionen

Zutaten
  

  • 1 Chilischote frisch
  • 3 Lauchzwiebeln
  • 400 - 500 g Rettich
  • 1 kleine Papaya
  • 3 EL Erdnüsse
  • etwas Saft von 1 Limette

für die Sauce:

  • 3 EL Reisessig
  • 2 EL saure Sojasauce
  • 2 EL Zucker
  • 2 Knoblauchzehen
  • 20 g Ingwer
  • 2 EL geröstetes Sesamöl

Zubereitung
 

  • Essig, Sojasoße und Zucker verrühren. Knoblauch und Ingwer schälen, beides fein hacken und mit der Salatsoße vermischen. Sesamöl unterrühren.
  • Erdnüsse in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten, heraus nehmen und abkühlen lassen.
  • Chilischote halbieren, entkernen und in Streifen schneiden. Von den Lauchzwiebeln die welken Blätter und Wurzelenden entfernen, dann in feine Ringe schneiden. Rettich schälen. Papaya schälen, halbieren und entkernen. Beides mit einer Küchenreibe in feine Stifte reiben. Salatzutaten und Soße vermischen und gleich servieren.
Asia-Salat als Beilage
Wusstest du das mit den Papayakernen schon?
Probier sie doch mal und berichte wie sie dir geschmeckt haben!

Das könnte dir auch gefallen:

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.