Seite wählen

8. Türchen: Veganes Butterplätzchen-Rezept

vegane Butterplätzchen
08. Dezember 2021

Backe, backe Kuchen… äh heute sind es ausnahmsweise Plätzchen

Wer kennt es nicht – in der Weihnachtszeit verwandelt sich bei vielen die langweilige Küche zu einer wahren Backstube. Bei mir reicht die Geduld aber meistens nur für ein paar wenige Plätzchensorten. Eine Freundin dagegen macht immer einen ganzen Backmarathon bei dem am Ende mindestens 10 verschiedene Plätzchensorten herauskommen! Es gibt sooo viele Sorten – Kokosmakronen, Vanillekipferl, Spitzbuben, Engelsaugen, Zimtsterne, Spritzgebäck und so weiter…

Meine Lieblingsplätzchen sind ganz schlichte Butterplätzchen, die bei keiner Backsession fehlen dürfen und bei mir inzwischen nur noch vegan gebacken werden, denn die schmecken genauso gut wie die mit Butter 😉

Was ich von meinem Papa gelernt habe, rolle die Plätzchen so dünn wie möglich aus, denn dann werden sie ultra knusprig und so mag ich sie am liebsten. Dicke Butterplätzchen gehen für mich gar nicht und genauso wenig geht Deko bei mir. Eventuell noch etwas geschmolzene dunkle Schokolade, aber auf gar keinen Fall Zuckerguss oder ähnliches. Die muss man pur genießen!

Aber wenn du die Butterplätzchen lieber etwas dicker magst oder mit etwas Zuckerguss und Streuseln, dann tu dir keinen Zwang an und backe die für dich perfekten Plätzchen 🙂

vegane Butterplätzchen selbstgemacht

Plätzchen backen hat für mich auch immer etwas geselliges. Jedes Jahr backe ich mindestens ein Mal mit Freunden Plätzchen, denn egal ob Groß oder Klein, jeder liebt Plätzchen und nascht gerne (bei Tabea muss ich nur aufpassen, dass genug Teig übrig bleibt, denn die futtert auch gerne den rohen Plätzchenteig). Dazu noch etwas Weihnachtsmusik und Punsch oder Glühwein und der Tag ist perfekt um in Weihnachtsstimmung zu kommen und die ersten selbstgebackenen Geschenke sind dann auch erledigt.

Die fertigen Plätzchen bewahrst du am Besten in einer geschlossenen Keksdose auf, so halten sie sich ca. 3 bis 4 Wochen – wenn sie nicht schon vorher aufgegessen wurden.

Viel Spaß in der Weihnachtsbäckerei.

selbstgemachte vegane Butterplätzchen

vegane Butterplätzchen

Portionen 50 Plätzchen

Zutaten
  

  • 300 g Mehl
  • 250 g vegane Margarine besonders gut ist Alsan
  • 100 g Puderzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker optional
  • 1/4 TL Salz

Zubereitung
 

  • In einer Schüssel Mehl, Puderzucker, Vanillezucker und das Salz vermischen.
  • Die Margarine mit in die Schüssel geben und alles gut verkneten.
  • Forme aus dem Teig eine Kugel, wickel diese in Frischhaltefolie und stelle das ganze für eine Stunde in den Kühlschrank.
  • Heize den Backofen auf 180°C (Ober-Unterhitze) vor.
  • Nun wird die Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestreut und der gekühlte Teig wird so dünn wie du möchtest ausgerollt. Plätzchen ausstechen und auf ein Backblech mit Backpapier legen.
  • Im vorgeheizten Ofen bei 180 °C für ca. 10 Minuten backen.
  • Lasse die Plätzchen entweder auf dem Blech oder auf einem Kuchengitter etwas abkühlen. Anschließend kannst du sie in einer Keksdose aufbewahren.

Wusstest du, dass…

sich die Plätzchenbäckerei parallel zum Konsum von Kaffee, Tee und Kakao in Deutschland seit dem 18. Jahrhundert entwickelt hat? Besonders beliebt waren sie bei der gehobenen Gesellschaft beim Kaffeekränzchen. Damals waren Zutaten wie Zucker, Mandeln und Kakao noch sehr teuer, so dass diese als Luxusgüter galten und somit auch die Plätzchen etwas Besonderes waren. Erst als Zucker aus den heimischen Zuckerrüben hergestellt werden konnte, wurden sie günstiger und somit auch für alle Menschen erschwinglich. Nichtsdestotrotz blieben Plätzchen und Gebäck bis heute Dinge, die vor allem zu besonderen Anlässen gereicht bzw. gebacken werden.

Magst du deine Butterplätzchen auch lieber dünn und schlicht oder kunterbunt mit viel Deko?

Das könnte dir auch gefallen:

2 Kommentare

  1. Hallo ihr Lieben . Also ich habs ja nicht so mit vegan . Vor allem nicht bei den Weihnachtsplätzchen . Aber die sind wirklich mega lecker. Schmecken sogar unserer Oma-die wusste nicht das sie vegan sind:)

    Antworten
  2. Die Plätzchen schmecken mega lecker! Man merkt keinen Unterschied zu “echten” Butterplätzchen =)

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.