Seite wählen

14. Türchen: Rezept für selbstgemachte vegane Nudeltaschen

selbstgemachte gefüllte Nudeltaschen
14. Dezember 2021

selbstgemachte vegane Rote-Beete-Nudeltaschen
mit Linsencreme und Basilikumpesto

Hast du schon mal Nudeln selber gemacht? Wenn nein, dann ist jetzt der perfekte Zeitpunkt um es ein mal auszuprobieren. Auch wenn du keine Nudelmaschine hast, ist der Teig schnell gemacht. Du brauchst lediglich etwas Kraft beim dünn ausrollen.

vegane Tortellini im Supermarkt? Fehlanzeige!

Ich finde es gar nicht so einfach, im Supermarkt leckere vegane gefüllte Nudeln zu finden. Die meisten sind mit irgendeiner Ricotta-Füllung oder mit Schinken. Dann wollten wir Nudeln mit einem fertigen Nudelteig selber machen, aber siehe da, ist natürlich mit Ei. Also haben wir uns dran gesetzt und gefüllte Nudeln inklusive Nudelteig selber gemacht. War gar nicht so schwer wie gedacht, daher kannst du das auch ganz sicher!

selbstgemachte vegane Nudeln

Bei der Füllung kannst du dich kreativ austoben und nehmen, auf was du gerade Lust hast oder was der Kühlschrank hergibt. Damit es etwas winterlich wird, haben wir uns für eine Linsenfüllung und eine mit Basilikum-Pesto entschieden. Selbstgemachtes Pesto hatten wir noch im Kühlschrank und die Linsencreme ebenfalls als Brotaufstrich. Du kannst aber auch Zucchinis klein schneiden und mit einer veganen Creme fraîche zu einer Masse mixen oder anderem Gemüse deiner Wahl. Auch wenn du keine rote Beete zuhause hast, kannst du einfach die Menge durch Wasser ersetzen.

vegane Nudeltaschen

Gesamtzeit 1 Std.
Portionen 4 Portionen

Küchenausstattung

  • Nudelholz
  • Ravioliausstecher
  • Ravioliformer
  • Hartweizengries

Zutaten
  

für den Nudelteig:

  • 200 g Pasta- & Spätzlemehl
  • 75 ml Rote Beete Saft oder Wasser

für die Füllung:

  • 200 g Creme Fraîche vegan
  • 100 g Brotaufstrich Linse-Curry
  • 60 g veganes Basilikum-Pesto
  • Salz
  • Pfeffer

für die Sauce:

  • 2 EL Margarine
  • 1 Knoblauchzehe

Zubereitung
 

  • Für den Nudelteig, das Mehl und den rote Beete Saft bzw. Wasser zu einem glatten Teig verkneten. In Frischhaltefolie gewickelt im Kühlschrank ruhen lassen.
  • In der Zwischenzeit die Füllung zubereiten. Dazu in einer kleinen Schüssel die Hälfte der veganen Creme fraîche mit dem Linsenaufstrich mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. In einer anderen Schüssel die restliche vegane Creme fraîche mit dem veganen Basilikum-Pesto vermengen und ebenfalls mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Den Nudelteig aus dem Kühlschrank holen und auf einer etwas bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen. Nun stichst du mit dem Ravioli-Ausstecher oder zum Beispiel mit einem großen Glas, den Teig aus.
    Anschließend gibst du ca. einen Teelöffel Füllung auf den Teig und formst mit Hilfe des Ravioliformers oder mit deiner Hand, so viele Nudeltaschen wie möglich. Bei uns kamen ca. 40 Taschen raus.
    Damit die Teigtaschen nicht aneinander kleben, kannst du sie mit Hartweizengries bestäuben. Das Gries fällt später im Wasser ganz einfach ab.
    Für Tortellini legst du die Nudeltaschen einmal um deinen Zeigefinger und drückst die Enden fest. Ansonsten kannst du die Teigtaschen aber auch einfach so lassen, wie sie aus dem Ravioliformer kommen. Wir haben so die unterschiedlichen Füllungen markiert - Tortellini mit Basilikumfüllung und die anderen mit Linsencreme.
  • Bringe in einem großen Topf Wasser zum kochen. Die frisch zubereiteten Nudeln brauchen nur ca. 2-3 Minuten. Anschließend siebst du sie ab und stellst sie beiseite. In einer großen Pfanne brätst du den Knoblauch mit der Margarine bei mittlerer Temperatur an. Wenn das ganze anfängt braun zu werden, gibst du die gekochten Nudeltaschen hinzu. Schwenke alles gut durch und fertig.
selbstgemachte gefüllte Nudeln
Hast du schon mal Nudeln selber gemacht? Was ist deine Lieblingsfüllung?

Das könnte dir auch gefallen:

Asia-Salat mit Rettich und Papaya

Asia-Salat mit Rettich und Papaya

Dieser Asia-Salat klingt erstmal etwas exotisch, ist aber unfassbar lecker und passt zu vielen Gerichten. Hier findest du das Rezept zum Nachmachen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.