Seite wählen

11. Türchen: DIY-Anleitung für eine schicke (Hunde-)Fliege

Toshi mit roter Fliege
11. Dezember 2021

Nicht nur wir machen uns schick zu den Festtagen

An Weihnachten macht man sich ja oft etwas schicker, zieht vielleicht ein Kleid an oder etwas lustige Deko in Form eines Rentiergeweihs oder ähnliches. Daher haben wir uns überlegt, dass auch unsere Vierbeiner an diesem Tag etwas festlicher aussehen können und haben eine Fliege genäht. Diese könnt ihr allerdings auch vom Verschluss her etwas abändern und auch für den Mann oder Kinder nutzen 🙂

Zusätzlich könnt ihr die Fliege auch prima als Last-Minute-Geschenk basteln und verschenken. Der Kreativität sind auch hier, wie so oft, keine Grenzen gesetzt. Wir haben uns für einen festlichen roten Samtstoff entschieden. Wer ein eher schlichtes Outfit wählt, kann aber mit einer bunten Fliege sein Outfit zum absoluten Hingucker verwandeln und dieses nicht nur zu Weihnachten tragen!

Wie oben schon erwähnt, kannst du einen Verschluss passend zum Anlass und zur Person bzw. Tier wählen. Ein lockerer Verschluss ist beispielsweise passend für Kinder und Männer, aber nicht für Hunde bzw. als Halsband. Die Fliege sollte auf jeden Fall immer nur als Dekoobjekt verwendet werden und nicht als Halsbandersatz für draußen, außer du nähst ein sicheres Halsband mit einer zusätzlich angenähten Fliege.

Wenn du die Fliege verschenkst und beim Halsumfang nicht sicher bist, dann kannst du die Fliege auch mit einem längeren Band und dafür zum knoten nähen.

selbstgenähte Fliege
selbstgenähte rote Fliege

Material:

Ein rechteckiges Stoffstück Größe 12 x 24 cm (Fliege)

Ein rechteckiges Stoffstück Größe 6 x 8 cm (Band in der Mitte der Fliege)

Ein rechteckiges Stoffstück Größe 4 x 53 cm (Halsband)

(Je nach Stoff) Volumenvlies für die Fliege für mehr Stabilität – Größe des Stoffstücks der Fliege hier also 12 x 24 cm

Verschluss (Druckknopf, Hakenverschluss, …)

Lineal, Stoffkreide/Stift, Schere, Nähzubehör

Bügeleisen

Nähmaschine

Anleitung:

  1. Schneidet alle Teile aus dem gewünschten Stoff und dem Volumenvlies aus. Eine Nahtzugabe von 1 cm ist schon mit eingerechnet.
  2. Bügel das Volumenvlies auf das Stoffstück für die Fliege auf.
  3. Das Stück für die Fliege wird nun jeweils an den längeren Seiten von oben und unten bis zur Mitte gefaltet. Die nächsten Schritte gehen leichter, wenn hier bereits einmal die gefalteten Ränder übergebügelt werden.
  4. Nun wird jeweils von rechts und links die Seiten bis zur Mitte gefaltet. Erneut über das ganze gefaltete Paket bügeln. Nach dem Bügeln so nah wie möglich an der Mitte auf jeder Seite entlang nähen und so die Stofflagen befestigen. Erstmal beiseite legen.
  5. Jetzt wird das Bindeband der Fliege und das Halsband genäht. Beides nach dem gleichen Prinzip. Die Stücke jeweils der Länge nach mittig falten, sodass die schöne Seite innen liegt. So dicht wie möglich am Rand zusammennähen, sodass ein Schlauch entsteht. Diesen auf rechts wenden und die Naht so glatt bügeln, am besten so, dass sie mittig des Schlauches ist, so sieht man die Naht an der fertigen Fliege nicht mehr.
  6. Die Fliege in der Mitte raffen, so entsteht die typischen Fliegenform. Mit einem Nähgarn umwickeln. Die Fliege dort an dem Halsband platzieren, wo sie später sitzen soll. Mithilfe des Bindebandes die Fliege per Hand an dem Halsband fixieren und festnähen.
  7. Verschluss annähen, richtige Länge des Halsbandes einstellen und fertig.
Toshi mit Fliege
Hast du schon einmal etwas für deinen Liebling selbst genäht?

Das könnte dir auch gefallen:

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.